SchspIN

Gedanken einer Schauspielerin – An Actress's Thoughts

Turning SchspIN into a Better Place for English Readers – SchspIN wird gastfreundlicher

Ein Kommentar

Deutsche Fassung nach der Englischen.

Author / Editor Marian Evans from New Zealand, who among other things publishes the blog Wellywood Women wrote to me some weeks back:
Overall, I wonder whether you can make the layout of your blog a little clearer, because English speakers are going to have to find the page hugely attractive to move beyond a foreign language at the beginning, boring I know, but true.“
Yes indeed, how true. I was unhappy myself with only mentioning an English version at the top of a sometimes long German text with colourful pictures etc, and the lengthy scrolling that was required in order to read in English. So Marian’s comment led to me getting a little more into the world of html, until I found and mastered a solution. From now on the english versions have their own URL, and international readers can go there directly from the link incorporated in the „English version follows…“.
Today I have edited all blog texts in this manner (quite a few already!) and I hope that SchspIN is getting more attractive to English speaking readers this way. I am looking forward to more suggestions regarding the layout and of course more importantly to a lively discussion of the topics, since the phenomena I write about are universal of course.
By the way, Wellywood Women as the name suggests is a blog from Wellington, Neuseeland: „The Development Project’s blog — For women who make movies. And for the people who love them.“ Marian Evans twitter handle is @devt.
And finally let me stress that the next two articles are already in the making, and have been for quite a few weeks now. Lately I’ve been busy filming (which is very good of course!) and had less time to spend on SchspIN. But soon there will be an interview with film editor
Sabine Brose from Berlin, who was recently awarded a price for her editing of feature film „Zappelphilipp“, the Deutschen Kamerapreis Schnitt 2013, and even sooner, a text on film making and signs.

So in the meantime have a look at some of the articles on German and international film and television, for example:

The Perfect Age for German TV
“Give me Art, Give me Money” Female Filmmakers Part 1: Behind the Camera
“Give me Art, Give me Money” Female Filmmakers Part 2: In Front of the Camera
Crew Count for 4 International Film Festivals
And the Oscar 2013 goes to …
On Actresses and other Working Women
Happy Birthday, German Sesame Street!

Deutsche Fassung
SchspIN wird gastfreundlicher

Die neuseeländische Autorin Marian Evans, die u.a. das Blog Wellywood Women herausgibt, schrieb mir vor ein paar Wochen:
Overall, I wonder whether you can make the layout of your blog a little clearer, because English speakers are going to have to find the page hugely attractive to move beyond a foreign language at the beginning, boring I know, but true.“
Ja in der Tat, da hat sie vollkommen recht. Ich war auch nicht glücklich mit dem Zustand, dass nur am Anfang eines Textes auf die englische Version hingewiesen wird und die internationalen Leser/innen dann endlos scrollen mussten, um lesen zu können. Marians Anregung hat mich angespornt, mich mehr mit der Welt des html zu beschäftigen. Voila! Anker heißt das Stichwort; jetzt haben die englische Fassungen ihren eigenen Direktlink, und sie können auch per klick vom  „English version follows German“ angesteuert werden.
Gerade habe ich alle Einträge entsprechend editiert (es sind schon ganz schön viele!) und hoffe, dass das Blog so nutzbarer für englischsprachige Leser/innen geworden sind. Ich freue mich auf weitere Anregungen und natürlich eine lebhafte Diskussion der Inhalte, denn die Phänomene über die ich schreibe, sind ja universell.
Übrigens, Wellywood Women ist wie der Name vermuten lässt ein Blog aus Wellington, Neuseeland: „The Development Project’s blog — For women who make movies. And for the people who love them.“ Marian Evans twittert unter dem Handle @devt.
Ansonsten noch der Hinweis, dass die nächsten beiden Artikel bereits in der Mache sind, genaugenommen schon seit Wochen, aber in letzter Zeit habe ich einiges gedreht (sehr erfreulich!) und deswegen wenig Zeit für SchspIN gehabt. Demnächst geht es hier weiter mit einem Interview der Berliner Cutterin Sabine Brose, die kürzlich den Deutschen Kamerapreis Schnitt 2013 für “ Zappelphilipp“ gewann und zuvor noch einem Text über Filmproduktionen und Zeichen.

One thought on “Turning SchspIN into a Better Place for English Readers – SchspIN wird gastfreundlicher

  1. Pingback: DKultur und sein Frauenproblem – When will we get to see some Change? | SchspIN

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s