SchspIN

Gedanken einer Schauspielerin – An Actress's Thoughts

Neues Jahr – Video Clip 1.1.2017 – New Year

Hinterlasse einen Kommentar

English Version follows German.

Ein Gedanke zum Neuen Jahr

2017 kann in der Film- und Fernsehbranche viel passieren. Der Anteil der Regisseurinnen wird – nicht zuletzt Dank der unermüdlichen Arbeit von Pro Quote Regie und anderer Filmfrauen und Zusammenschlüsse – weiter steigen, vielleicht auch der Anteil der Autorinnen. Langfristig wird sich hoffentlich auch etwas an der Fast-Männerexklusivität in den Gewerken Kamera, Beleuchtung und Ton ändern und der Fast-Frauenexklusivität bei Kostüm und Maske, aber das ist ein Thema für ein anderes Jahr.
Und wie wird es vor der Kamera? Werden auch 2017 weiter veraltete Rollenklischees für Männer und Frauen produziert, doppelt so viele Männer wie Frauen zu sehen sein, überwiegend (attraktive) Frauen unter 40, oft ohne erkennbaren Beruf, die weniger eigenständige Figur sondern Frau, Mutter, Schwester, Tochter oder Geliebte einer männlichen (Haupt-)Figur sind? Werden weiter Vorbilder und Identifikationsfiguren für Mädchen und Frauen fehlen?
Oder wird sich das endlich verändern?

Ohne die Drehbücher / die Geschichten grundsätzlich zu verändern, können durch den NEROPA-Check (siehe http://neropa.stieve.com/) Frauenanteil und Frauenvielfalt im fiktionalen Film und Fernsehen erhöht werden. Das ist ein erster Schritt, den jede Produktion für sich gehen kann, den Redaktionen zur Norm erheben oder Filmhochschulen als Werkzeug vorstellen können.*
NEROPA ist kein Zwang, sondern lediglich eine Prüfung (idealerweise im kleinen Team), welche der großen und kleinen Figuren in einem Film neutral sind, d.h. sowohl männlich als auch weiblich sein könnten. Diese werden dann abwechselnd als FrauMannFrauMann definiert. Mal sind es zwei in einem Film, mal elf, mal null.
NEROPA ist einfach, niedrigschwellig und sehr effektiv. Es bietet eine zusätzliche Sicht auf Drehbücher und macht Spaß. Probiert es dieses Jahr doch einmal aus bei Eurem Kurzfilm, Kinofilm, Fernsehfilm oder Drehbuchentwurf. Neues Jahr, neuer Ansatz!

* Ich komme gern zu Gesprächen, Vorträgen und/oder NEROPA-Workshops.

English Version

Thinking about the New Year

A lot can happen in 2017 in the (German and international) film and television industry. The share of female directors will continue to rise (in Germany at least, thanks to the tireless work of Pro Quote Regie and other film women and organizations), maybe also that of female script writers. On the long run we will hopefully also see a change to the near male-exclusiveness of camera, light and sound and to the near female-exclusiveness of costume and make-up, but that is a topic for another year.
And how will it be in front of the camera? Will they continue to produce outmoded role clichés for men and women, will we see twice as many men as women, the most of which will be attractive and under 40, mostly with no recognizable professional occupation, very often not stand-alone characters but wives, mothers, sisters, daughters or lovers of a male (leading) character? Will we continue to miss role models and figures girls and women could identify with?
Or will this finally change?

Without fundamental changes to the scripts / plots, the NEROPA check (see http://neropa.stieve.com/) can help raise the share of women and female diversity in fictional films and TV productions. It is a first step a production can take on its own, that can be introduced as the norm by commissioning editors or be introduced at a tool at film schools.*
NEROPA is not coervice, it simply means finding out (ideally in a team) which of the big or small parts in a film are neutral, i.e. which could be male or female. Then these are consequently defined womanmanwomanman. Sometimes there are two, sometimes eleven, sometimes none in a script.

NEROPA is easy, has a low threshold and is very effective. It offers an additional view to the script and it is fun. Why not try it out this year on your short film, feature film, TV production or script draft. New Year, new approach!

* I’m happy to come for talks, lectures and workshops on the topic.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s