SchspIN

Gedanken einer Schauspielerin – An Actress's Thoughts


Hinterlasse einen Kommentar

2 Interviews

 

Letzte Woche wurde ich gleich zweimal interviewt: / Last week I was interviewed twice:

Cecilia Johnson-Ferguson vom EWAWOMEN Netzwerk befragte mich (auf Englisch) zu meinem Besetzungstool NEROPA, und Yvonne de Andrés vom Aviva Berlin Online Magazin sprach mit mir (auf Deutsch) anlässlich der Vorstellung der von Maria Furtwänglerin initiierten Studie «Audiovisuelle Diversität?»  der Universität Rostock.
Cecilia Johnson-Ferguson of EWAWOMEN Netzwerk interviewed me (in English) on my casting-tool NEROPA, and Yvonne de Andrés of Aviva Berlin Online Magazine spoke to me (in German) after the presentation of a summary of
the study «Audiovisual Diversity?» of the University of Rostock, which had been initiated by German actress Maria Furtwängler.

Cecilia Johnson-Ferguson: Neropa, an innovative tool to counterbalance the unequal gender distribution of film characters

One of our active members, Belinde Ruth Stieve, has developed an innovative tool to counterbalance the unequal gender distribution of film characters in the audiovisual industry. Belinde is a German actress from Hamburg, who started researching the situation of women behind and in front of the camera four years ago. We have asked her a few questions to find out more about NEROPA.

1.How and when did you come up with the idea of a casting tool?
That was 1 1⁄2 years ago. I had been doing my own research for years, both on the situation behind and in front of the camera, and of course I knew about the international findings. In Germany and probably most other countries there is a strong majority of male over female roles in film and television, in regards to both quantity and quality. And then there is this age thing, roles for women start decreasing from age 40, roles for men fifteen years later.
All this has a negative impact on the audience, young and old, female and male. With less women on screen, women have less potential characters to identify or contrast with. Less professional diversity of female characters (…)
Read more: european women’s audiovisual network, 18.7.17

Yvonne de Andrés: Interview mit Belinde Ruth Stieve

Überholte Rollenbilder in Film und TV. Die Studie „Audiovisuelle Diversität? Geschlechterdarstellungen in Film und Fernsehen in Deutschland“, initiiert von Dr. Maria Furtwängler, hat für viel Aufmerksamkeit gesorgt. AVIVA-Berlin sprach darüber mit Belinde Ruth Stieve, Schauspielerin und Bloggerin, die sich seit vielen Jahren mit dem Thema beschäftigt.
Die Welt ist bunt und vielfältig, die Hälfte davon sind Frauen. Doch dies, so stellt die Studie „Audiovisuelle Diversität? Geschlechterdarstellungen in Film und Fernsehen in Deutschland“ fest, wird nicht abgebildet. Über 3.000 Stunden TV-Programm aus dem Jahr 2016 und aus über 800 deutschsprachigen Kinofilmen aus den letzten sechs Jahren wurden analysiert. Dazu Dr. Maria Furtwängler: „Es ist wichtig zu verstehen, welches Geschlechterbild mit der enormen Wirkungsmacht des Fernsehens und Kinos transportiert wird. In anderen Ländern wird schon viel getan, um die Darstellung von Frauen und Männern auf Bildschirm und Leinwand wissenschaftlich aufzuarbeiten.“
AVIVA-Berlin hat die Schauspielerin und Bloggerin Belinde Ruth Stieve zum Thema interviewt.

Seit Januar 2013 (…)
Weiterlesen hier:
Aviva-Berlin Online Magazin, 19.7.17

Irgendwann demnächst werde ich beide Texte übersetzen und zweisprachig hier im Blog veröffentlichen. / Sometime in the future I’ll translate both texts and publish them on SchspIN in German and English.

EWA Network on Twitter and Facebook
Aviva Berlin bei Twitter und Facebook
NEROPA Neutrale Rollen ParitätNeutral Roles Parity

Advertisements