SchspIN

Gedanken einer Schauspielerin – An Actress's Thoughts


6 Kommentare

Kunst oder Kommerz 2013: Hinter der Kamera – Give me Art, Give me Money 2013: Behind the Camera

English Version follows German.

Filmschaffende hinter der Kamera in 4 Filmgruppen 2013

Heute geht es – im ausführlicheren Text bzw. in 8 zusammenfassenden Abbildungen – um Frauen und Männer hinter der Kamera in kommerziell erfolgreichen bzw. preiswürdigen deutschen Kino- und Fernsehproduktionen, Hierfür untersuchte ich vier Gruppen von Filmen aus dem Jahr 2013: Die Top 20 Kassenerfolge im Kino, die 20 Nominierungen zum Deutschen Filmpreis, die Top 20 Fernsehfilme mit den höchsten Quotenerfolge TV, und die 17 Nominierungen zum Grimmepreis, also insgesamt 97 Filme.
Die Filmtitel – nebst Regie und Produktionsfirmen – gibt es hier: Der 4 Filmgruppen-Vergleich 2013.
Vor ein paar Wochen hatte ich bereits die Besetzung, d.h. die Frauen und Männer vor der Kamera, in diesen Filmgruppen untersucht: Kunst oder Kommerz 2013: Vor der Kamera.
Zuvor hatte ich die Datenbank von crew united ausführlicher ausgewertet: Film: Frauengewerke, Männergewerke?. Da habe ich die Frauen- und Männeranteile in 34 Teampositionen der crew united Datenbank gegenübergestellt, unterteilt in 6 Gruppen (Logistik, Idee, Bild, Look, Tuning und Spiel), und auch einen Blick auf die Wochengagen für 17 Gewerke geworfen, wie sie im Tarifvertrag festgehalten sind.

Heutige Fragestellung:

Gibt es in den vier untersuchten Filmgruppen („Kunst / Kommerz-Vergleich“) Unterschiede in [Weiterlesen – Read On]

Advertisements


5 Kommentare

Kunst oder Kommerz 2013: Vor der Kamera – Give me Art, Give me Money 2013: In Front of the Camera

English Version follows German.

Kunst oder Kommerz 2013: Vor der Kamera

Vor ein paar Wochen hatte ich es angekündigt: heute geht es um Besetzungen, d.h. um Frauen und Männer vor der Kamera in kommerziell erfolgreichen bzw. preiswürdigen deutschen Kino- und Fernsehproduktionen. Hierfür untersuchte ich vier Gruppen von Filmen aus dem Jahr 2013: Die Top 20 Kassenerfolge im Kino, die 20 Nominierungen zum Deutschen Filmpreis, die Top 20 Fernsehfilme mit den höchsten Quotenerfolge TV, und die 17 Nominierungen zum Grimmepreis, also insgesamt 97 Filme.
Die Filmtitel – nebst Regie und Produktionsfirmen – gibt es hier: Der 4 Filmgruppen-Vergleich 2013.

Fragestellung:

Ausgewertet habe ich die Frauen– und Männeranteile für den Gesamtcast sowie die Haupt-, Neben- und erstgenannten Rollen. Außerdem habe ich den Rollenquozienten [Weiterlesen – Read On]


2 Kommentare

Der 4 Filmgruppen-Vergleich 2013 – Comparing 4 Groups of Films from 2013

English Version follows German.

Der 4 Filmgruppen-Vergleich 2013

Vor ungefähr einem Jahr habe ich unter dem Titel „Kunst und Kommerz, wo arbeiten die Filmfrauen“ insgesamt 68 Filme aus dem Jahr 2012 gegenübergestellt:

  • die Gesamtheit der für den Deutschen Filmpreis 2013 in allen Kategorien nominierten Kinofilme aus dem Jahr 2012, das sind 17
  •  die Gesamtheit der für den Grimmepreis in allen Kategorien im Bereich Fiktion (ohne Serien) nominierten Fernsehproduktionen – das sind auch wieder 17
  • die Top 17 an den deutschen Kinokassen 2012 (deutsche Filme)
  • die Top 17 der 2012 TV-Charts, d.h. die deutschen fiktionalen Formate mit den höchsten Quoten

Diese 4 x 17 Filme hatte ich in zwei Folgen untersucht: [Weiterlesen – Read On]


Ein Kommentar

25 Spielfilme in der Lola-Vorauswahl – 25 Films preselected for the German Film Awards

English Version follows German.

Vor ein paar Tagen wurde von der Deutschen Filmakademie die Vorauswahl für die diesjährigen Deutschen Filmpreise bekannt gegeben, eine Jury hatte aus allen angemeldeten deutschen Kinofilmen des letzten Jahres eine Reihe programmfüllender Spielfilme, Kinderfilme und Dokumentarfilme ausgewählt, dazu wurde noch eine kleine Anzahl von Einzelleistungen nachbenannt (d.h. diese Filme sind nicht für eine Nominierung in allen Kategorien angemeldet).
Aus dieser Vorauswahl wird nun per grob gewerkeweiser Abstimmung unter den Mitgliedern der Filmakademie die Nominiertenliste ermittelt, und daraus dann die Preisträger/innen gewählt.

Ich habe für heute die 25 vorausgewählten programmfüllenden Spielfilme im 6-Gewerke-Check ausgewertet, d.h. jeweils für Regie, Drehbuch, Produzent/in, Kamera, Ton und Schnitt den prozentualen Frauenanteil ausgerechnet. Nein, in 7 Gewerken, Szenenbild kam noch dazu. In der Datenbank von crew united sind gut die Hälfte aller in den aufgenommenen Filmproduktionen tätigen Szenenbildleute Frauen (53,4 %). Im Berufsverband beträgt der Frauenanteil 32,5 %. Der Berufsverband hieß seit der Gründung 1983 SFK Verband der Szenenbildner, Filmarchitekten und Kostümbildner, er wurde im August 2013 umbenannt in  VSK Verband der Berufsgruppen Szenenbild und Kostümbild – eine gute Entscheidung!

Die Filme: Gewerke ohne Frauen / ohne Männer?

Abbildung 1 zeigt Klassen, von links nach rechts [Weiterlesen – Read On]


8 Kommentare

Kunst oder Kommerz, wo arbeiten die Filmfrauen 2012? Teil 2 Die Besetzung – „Give me Art, Give me Money“ Female Filmmakers Part 2: In Front of the Camera

English Version follows German.

Vor zwei Wochen habe ich Teil 1 dieser Untersuchung gebloggt und die Frauenanteile in 11 Gewerken von jeweils 2 Kino- bzw. Fernsehfilmgruppen ausgewertet.  Heute stehen die Besetzungslisten dieser Filme im Fokus. Auch diese sind leider deutlich männerlastig.

Als ich mit den Auswertungen begann verfolgte ich gerade mit halber Aufmerksamkeit einige Themen, die über Twitter die Runde machten und blieb an zwei Meldungen hängen. Zum einen an dem Artikel der 17-jährigen Schülerin Jinan Younis (twitter: @Jinan_Younis) aus Cheshire / GB „What happened when I started a feminist society at school“ (Guardian 20. Juni 2013), in dem sie über ihre Erfahrungen mit der Gründung eines Arbeitskreises und die heftigen Reaktionen gleichaltriger Jungen sowie der nicht unterstützenden Haltung der Schulleitung schreibt.  Und zum anderen an dem älteren Interview mit dem Psychologen Rolf Pohl über Sexismus „Männer haben Angst vor Frauen“ (taz 6. März 2009), in dem er u.a. über den Begriff [Weiterlesen – Read On]


13 Kommentare

Kunst oder Kommerz, wo arbeiten die Filmfrauen 2012? Teil 1 Die Gewerke – „Give me Art, Give me Money“ Female Filmmakers Part 1: Behind the Camera

English Version follows German.

Vor einiger Zeit hatte ich es angekündigt, und jetzt ist es so weit. Heute geht es ausführlicher um die Frauen hinter der Kamera in kommerziell erfolgreichen bzw. preiswürdigen deutschen Kino- und Fernsehproduktionen.
Hierfür untersuche ich für vier Gruppen von Filmen aus dem Jahr 2012 – Top Kassenerfolge im Kino, Nominierungen zum Deutschen Filmpreis, Top Quotenerfolge TV, Nominierungen zum Grimmepreis –die Frauenanteile in 11 Gewerken: Regie, Drehbuch, Produktion, Kamera, Ton, Szenenbild, Kostümbild, Maskenbild, Schnitt, Besetzung und Musik. Die prozentuale Repräsentanz von Frauen in den Berufsverbänden bzw. der Datenbank von crew united sind Referenzwerte.

 Arbeitsweise

Im März hatte ich die Top 6 der Kinocharts (deutsche Produktionen) 2012 mit den 6 Nominierungen für den Besten Spielfilm 2012 (Deutscher Filmpreis) verglichen im 6-Gewerke-Check
Es zeigte sich, dass es – nicht wirklich überraschend – männer- und frauendominierte Gewerke gibt und dass sich die Kinoerfolge von den Filmpreisnominierungen unterschieden. Natürlich bilden 2 x 6 Filme keine so große Datenbasis. Deshalb nun die Betrachtung einer größeren Filmmenge und einer größeren Anzahl von Gewerken., 11 statt 6.

6 Datensätze werden also gegenübergestellt: [Weiterlesen – Read On]


8 Kommentare

Deutsche Top Kinofilme 2012 – CREW COUNT – German Top Grossing Films 2012

English Version follows German.

Heute geht es um den Frauenanteil in den Filmcrews von 12 Kinoproduktionen, in den 10 Bereichen Regie, Drehbuch, Produzent/in, Kamera, Ton, Szenenbild, Kostümbild, Maskenbild, Schnitt und Besetzung.
Eine Gegenüberstellung der sechs erfolgreichsten Filme 2012 mit den sechs Nominierungen (Bester Spielfilm) zum Deutschen Filmpreis 2013 zeigt deutliche Unterschiede.

Today’s text is about the crews of 12 film productions from 2012 or rather the share of women in 10 departments: direction, script, producer, cinematography, sound, set production, costume design, make up design, editing and casting.
A comparison of the crews from the 6 top grossing films 2012 with the 6 nominations for German Film Awards 2013 / Best Film shows  considerable differences.

Morgen (Freitag 22.3.) werden die Nominierungen für den DEUTSCHEN FILMPREIS 2013  bekannt gegeben. Für alle, die schon immer mal wissen wollten, wie diese zustande kommen, hier der Ablauf: [Weiterlesen – Read On]