SchspIN

Gedanken einer Schauspielerin – An Actress's Thoughts


3 Kommentare

Die Frauen von Cannes 2013 – Cannes Crew Count 2013

English Version follows German.

Die Internationalen Filmfestspiele von Cannes sorgten 2012 für Negativschlagzeilen, als kein Film einer Regisseurin im Wettbewerb lief. Wie sieht es 2013 aus, und was ist mit Drehbüchern und Kamera, wer spielt die Hauptrollen? Zeit für den 6-Gewerke-Check! (siehe auch METHODE)

Das Datenmaterial

Die Webseite vom Festival ist sehr hilfreich, in einer Übersicht LINK sind die nominierten 20 Filme aufgeführt und in einheitlicher Form auf Unterseiten dargestellt, in der Regel werden Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt, Ton und manchmal auch Musik genannt. Die Produzent/innen seltsamerweise nicht. Die fehlenden Angaben habe ich mit Hilfe der jeweiligen Filmwebseiten, crew utd, IMDB oder wikipedia ergänzt.
Zwei Lücken: beim chinesisch-japanischen Wettbewerbsbeitrag „Tian Zhu Ding“ (A Touch of Sin) sind 8 Produzent/innen aufgeführt, bei zweien konnte ich das Geschlecht hinter den Namen nicht feststellen, diese habe ich in der Auswertung nicht berücksichtigt.
Von dem Film „La Vie d’Adèle – Chapitre 1 & 2“ (Blue is the warmest Colour) habe ich bis jetzt noch keine/n Produzent/in ermitteln können.
Auf den Filmunterseiten sind kurze Inhaltsangaben sowie die wichtigsten Rollen aufgeführt, wie sie vermutlich von den Produktionen gemeldet wurden: manchmal 3 oder 4 Rollen, manchmal 12. In dieser Auswertung nehme ich die Angaben als Hauptrollen.

Die Filme

Die 20 Filme des  2013 Wettbewerbs um die goldene Palme zeigt Abbildung 1 [Weiterlesen – Read On]


Ein Kommentar

Und wie ist das mit Kino? – Let’s look at movies

English Version follows German.

Kinofilme sind etwas anderes als Fernsehfilme oder -serien. Um in dieser Kategorie einen ersten Einblick in Bezug auf das Rollenverhältnis von Schauspielerinnen und Schauspielern zu gewinnen werde ich heute zwei Wettbewerbe betrachten: Den Wettbewerb der Berlinale und den Deutschen Filmpreis, konkreter: die Nominierungen in der Rubrik „programmfüllender Spielfilm“.
Gerade läuft die 63. Berlinale (LINK), das ist eine schöne Zeit zum Filme gucken und Menschen aus der Branche wieder treffen oder neu kennen lernen. Außerdem ist es meistens kalt, ich mag ja Schnee, nur lieber nicht gleichzeitig mit einem Filmfestival, aber das ist ein anderes Thema.
Die diesjährige Wettbewerbsjury, das wurde fast überall erwähnt, weist eine Frauenmehrheit auf, 4 Frauen gegenüber 3 Männern, was erfreulich ist aber leider gleichzeitig eher selten für ein internationales A-Festival.
Und wenn wir den Wettbewerb betrachten, da ist alles wie immer,  [Weiterlesen – Read On]