SchspIN

Gedanken einer Schauspielerin – An Actress's Thoughts


4 Kommentare

Im Gespräch mit Männern – It’s a Men’s Radio World?

English Version follows German.

Deutschlandradio Kultur: Im Gespräch mit Männern?

Bereits zwei Mal habe ich über die samstagvormittägliche Radiosendung IM GESPRÄCH von Deutschlandradio Kultur gebloggt, über die Themen und über die Verteilung der weiblichen und männlichen Gäste. (Wer spricht im Radio? und Radionachlese 2013: Im Gespräch). Die Sendung ist live und dauert zwei Stunden, es gibt ein Thema, eine Moderatorin oder einen Moderator, ein bis zwei Expert/innen zu Gast und die Möglichkeit für das Publikum, sich mit Fragen und Anmerkungen per Telefon oder Email zu beteiligen.

Heute gibt es eine Auswertung der Sendungen im ersten Halbjahr 2014, der die  beiden Halbjahre 2013 gegenübergestellt werden. (Es gibt leider keine Übersicht über die Samstagssendungen mehr, sie sind nun mit den Werktagssendungen IM GESPRÄCH zusammen gefasst,  die aber anders ablaufen, das sind Interviews einer Person.)
Das Ergebnis zeigt, dass der Frauenanteil unter den als Expert/innen geladenen Gästen noch weiter zurück gegangen ist. Der Familie, die zum Samstagsfrühstück diese gebührenfinanzierte Radiosendung hört, wird eine Welt der Experten, eine Welt fast ohne Expertinnen präsentiert, egal zu welchem Thema.

1. Halbjahr 2013: Verhältnis 1 : 1,6
2. Halbjahr 2013: Verhältnis 1 : 3
1. Halbjahr 2014: Verhältnis 1 : 4,5 [Weiterlesen – Read On]

Advertisements


Ein Kommentar

Turning SchspIN into a Better Place for English Readers – SchspIN wird gastfreundlicher

Deutsche Fassung nach der Englischen.

Author / Editor Marian Evans from New Zealand, who among other things publishes the blog Wellywood Women wrote to me some weeks back:
Overall, I wonder whether you can make the layout of your blog a little clearer, because English speakers are going to have to find the page hugely attractive to move beyond a foreign language at the beginning, boring I know, but true.“
Yes indeed, how true. I was unhappy myself with only mentioning an English version at the top of a sometimes long German text with colourful pictures etc, and the lengthy scrolling that was required in order to read in English. So Marian’s comment led to me getting a little more into the world of html, until I found and mastered a solution. From now on the english versions have their own URL, and international readers can go there directly from the link incorporated in the „English version follows…“.
Today I have edited all blog texts in this manner (quite a few already!) and I hope that SchspIN is getting more attractive to English speaking readers this way. I am looking forward to more suggestions regarding the layout and of course more importantly to a lively discussion of the topics, since the phenomena I write about are universal of course.
By the way, [Weiterlesen – Read On]